Hautkrebs-Risiko für den linken Arm größer

Autofahrer lieben es, im Sommer den Arm lässig aus dem Fenster zu halten. Das ist aber unter Umständen gesundheitsschädlich. Denn die Sonneneinstrahlung lässt das Hautkrebsrisiko steigen, wie eine US-Studie nahelegt.

Forscher der Universität von Washington stellten fest, dass der linke Arm öfter als der rechte von Hautkrebs betroffen ist. Als Grund vermuten sie die unterschiedlich Sonneneinstrahlung beim Autofahren. Die linke Arm des Fahrers ist näher am oder aus dem Fenster gestreckt und bekommt so viel mehr UV-Licht ab.

Untermauert wird die These durch eine Studie aus Australien, wo auf der linken Straßenseite gefahren wird und der Fahrer rechts sitzt. Dort ist Hautkrebs am rechten Arm häufiger. Wer viel fährt, sollte sich im Sommer gut mit Sonnenschutz eincremen.

Quelle: Krone